In IBSCAD gibt es wie in AutoCAD® in jeder Zeichnung den Modellbereich und den Layoutbereich.

Den Modellbereich kann man sich als unendlich großes, virtuelles Zeichenbrett vorstellen.
Hier erstellen Sie Ihre Konstruktion im Maßstab 1:1

Die Layouts sind die DIN-Zeichenblätter (A4 bis A0, auch Sonderformate) auf denen dann
die maßstäblichen Ansichten der Konstruktion aus dem Modellbereich erstellt werden.

Vor vielen Jahren gab es in einer AutoCAD®-Zeichnung nur den Modellbereich.
Um eine maßstäbliche Ansicht einer Konstruktion zu erstellen ist man deshalb wie folgt vorgegangen:

A) Die ursprüngliche Methode

Die Zeichnung wird aus dem Modellbereich heraus mit einem bestimmten Plotmaßstab ausgedruckt.

Die Konstruktion wird im Modellbereich im Maßstab 1:1 erstellt.
Die Bemaßung, die Texte sowie Zeichnungsrahmen, Plankopf etc. müssen mit dem Kehrwert
des Plotmaßstabes skaliert werden.
Bsp: Plotmaßstab 1:100
-Bemaßungsstil: Skalierfaktor 100 → hundertfache Vergrößerung von Maßtext und Maßpfeilen
-Texte: Texthöhe 3.5 → 350
-Äußerer Rahmen DIN A3: 420×297 → 42000×29700 (Skalierfaktor 100)
-Schriftkopf wird ebenfalls hundertfach vergrößert
…etc.

Alle diese „Beschriftungsobjekte“ müssen also mit dem Kehrwert des Plotmaßstabes skaliert (vergrößert) werden,
damit sie beim Plotten der Konstruktion aus dem Modellbereich mit Plotmaßstab 1:100 letztlich in korrekter Größe erscheinen.

Mit dieser ursprünglichen Methode wurden in den letzten Jahrzehnten unzählige Zeichnungen erstellt.
Auch heute gibt es noch Unternehmen, die diese Methode anwenden, vorallem dann, wenn eine Zeichnung
nur eine einzelne Ansicht bzw. einen Maßstab enthält.
Auch mit IBSCAD können Sie immer noch mit dieser Methode arbeiten.
Allerdings bietet die Verwendung von Layouts viele Vorteile.

Plotten aus dem Modellbereich

In diesem Bsp. ist der gewünschte Maßstab der Zeichnung 1:100 (Plotskalierung)

Mit dem in IBSCAD integrierten PDF- Drucker „DWG to PDF.pc3“ können Sie
aus DWG-Zeichnungen PDF-Dateien erzeugen (Auch der umgekehrte Weg ist mit IBSCAD möglich: PDF to CAD)

IBSCAD kennt farbabhängige Plotstiltabellen (.ctb) und benannte Plotstiltabellen (.stb).
Plotstiltabellen aus AutoCAD können in IBSCAD verwendet werden und umgekehrt.

B) Arbeiten mit Layouts

Die Zeichnung wird aus dem Layoutbereich geplottet.
Der Plotmaßstab ist dabei immer 1:1, weil die Maßstäbe der Ansichten in den einzelnen Layout-Ansichtsfenstern definiert werden.

Die Verwendung von Layouts hat viele Vorteile, vorallem wenn Sie mehrere Ansichten, Detailansichten und unterschiedliche Maßstäbe auf einem Zeichenblatt benötigen.
Außerdem können sie Ihre gesamte Planung bzw. Konstruktion aus dem Modellbereich auf mehrere Zeichenblätter und verschiedene Blattformate verteilen.

Farben, Linienstärken, Linienarten oder auch die Transparenz können für ein und dasselbe Objekt in unterschiedlichen Ansichtsfenstern eines Layouts unterschiedlich definiert werden.

Layer können in dem einen Ansichtsfenster dargestellt werden, in einem anderen Ansichtsfenster aber gefroren (ausgeblendet) werden.
… usw.

Vorgangsweise zur Erstellung maßstäblicher Ansichten auf einem Layout

  • Konstruktion bzw. Planung im Modellbereich in Originalgröße, also 1:1 erstellen.
  • Gewünschtes Layout auswählen und Layer „IBS-Ansichtsfenster“ (bei Verwendung der Vorlage IBS.dwt)
    aktuell setzen. Der Layer „IBS-Ansichtsfenster“ ist auf „nicht plotten“ eingestellt.
    Der Ansichtsfensterrahmen soll ja in der Regel nicht gedruckt werden.
  • Mit Befehl „Rechteckiges Ansichtsfenster“ (Ribbon-Tab „Layout“) die Ansicht in gewünschter Größe aufziehen.
  • Mit Doppelklick innerhalb des Ansichtsfensters die Ansicht öffnen (Ansichtsfensterrahmen wird dick dargestellt)
  • Mittels Zoomen und Pannen (Mausrad) die gewünschte Ansicht einstellen.
  • Mit Doppelklick außerhalb des Ansichtsfensterrahmens die Ansicht wieder schließen.
    (Ansichtsfensterrahmen wird wieder dünn dargestellt)
  • Ansichtsfensterrahmen auswählen und in der Eigenschaften-Palette den gewünschten Maßstab einstellen,
    hier dann auch gleich „Anzeige gesperrt“ auf „JA“ setzen.
    Damit ist die Ansicht gesperrt und so kann der Maßstab bei abermaligem Öffnen der Ansicht nicht
    irrtümlich durch Zoomen verstellt werden.

Grundsätzlich ist zu entscheiden, ob die Bemaßungen bzw. die Beschriftungsobjekte im
Modellbereich (bzw. im geöffneten Ansichtsfenster) oder am Layout (Ansichtsfenster geschlossen) erzeugt werden sollen.

Das Erstellen von Bemaßungsstilen mit der Bemaßungsskalierung als Kehrwert zum Ansichtsfenstermaßstab,
das Frieren des Bemaßungslayers einer Ansicht in den anderen Ansichten oder auch die Verwendung von Beschriftungsmaßstäben (Annotation Scale)
ist in IBSCAD so zu handhaben wie die AutoCAD-Anwender unter Ihnen das gewohnt sind.

Für Anwender ohne AutoCAD-Kenntnisse verweisen wir an dieser Stelle auf unsere IBSCAD-Trainingsvideos bzw. auf unser umfangreiches Schulungsangebot.

Ansichtsfenster erstellen (Ribbon-Benutzeroberfläche)
Ansichtsfenster erstellen (Klassische Benutzeroberfläche)
Eigenschaftenpalette: Ansichtsfenstermaßstab einstellen und Anzeige sperren
Anzeige sperren über Kontextmenü (Rechte Maustaste)

Beschriftungsmaßstab (Annotation Scale)
Bemaßungsstil-Manager: Beschriftungsmaßstab, Globaler Skalierfaktor
Menü schließen